VR Casinos – Die Zukunft der Virtual Reality Spiele

Virtual Reality ist in der Unterhaltungsindustrie seit Jahren in aller Munde. Die Technologie wurde ursprünglich zu funktionalen Zwecken konzipiert. Mittels unterschiedlicher Zugangspunkte ist es realen Personen möglich, sich gemeinsam von unterschiedlichen Standorten aus virtuell zu treffen. Neben der Möglichkeit, Gespräche zu führen, entstanden mit der Zeit weitere Interaktionsmöglichkeiten. Inzwischen kann mit Objekten und der kompletten Umgebung interagiert werden. Da war es nur eine Frage der Zeit, bis der Glücksspielsektor diese Technik für sich einzusetzen wusste. Aus den branchenüblichen Online-Casinos werden mehr und mehr VR Casinos. Was hinter diesem neuen Trend steht, wie die Technologie im Zusammenspiel mit Casinos funktioniert und wie die Zukunft aussieht, klären wir hier.

Was ist ein VR Casino?

Zur Begriffsklärung, was ein VR Casino ist, gilt es zunächst den Begriff „Virtual Reality“ zu klären. Bei Virtual Reality handelt es sich um eine moderne Computertechnologie, die wirklichkeitsgetreue Umgebungen virtuell abbildet. Nutzern dieser Technologie ist es mittels verschiedener Schnittstellen möglich, mit und in dieser digitalen Welt zu kommunizieren. Zu diesen Schnittstellen gehören speziell gefertigte Brillen, Headsets und Handschuhe. Auf diese Weise können Nutzer die virtuelle Realität wahrnehmen und gleichzeitig mit dieser in Interaktion treten.

Virtual Reality findet immer mehr Anwendungsgebiete. Wurde es zu Beginn ausschließlich für digitale Konferenzräume genutzt, hat es in den letzten Jahren Einzug in die Unterhaltungsindustrie gehalten. Neben Videospielen und der Filmindustrie gehört dazu die Sparte der Online Casinos. VR Casinos sind erst in den letzten Jahren am Markt aufgetaucht, haben aber bereits ihre erste Duftmarke hinterlassen. Grund genug, sich die Hintergründe hinter diesen Entwicklungen näher anzuschauen. Wohin die Reise mit der Technologie geht und welche weiteren Bereiche sie erobern kann, steht in den Sternen. Wir möchten uns im Folgenden explizit um die VR Casinos kümmern, die für Glücksspieler von großem Interesse sind.

vr casinos1

Die Evolution von Online Casinos zu VR Casinos

Im Zuge der Digitalisierung haben sich viele Aktivitäten und Lebensbereiche von der realen in die Online-Welt verschoben. Dazu gehört der Glücksspielsektor. Online Casinos traten erstmals in den späten 90er, frühen 2000er Jahren auf. Ihr Siegeszug hat bis heute kein Ende gefunden. Ihre Expansion geht ungezügelt weiter und die generierten Umsätze müssen sich vor den etablierten Vor-Ort-Spielhäusern nicht verstecken.

Online Casinos sind nicht nur bequem. Sie besitzen ein stolzes Repertoire an Spielen, Bonusprogrammen und weiteren Aktionen, die Kunden den Aufenthalt versüßen. Im Gegensatz zu ihren realen Vorbildern kommen sie ohne Abendgarderobe aus und können mit dem Live Casino eine echte Casino-Atmosphäre transportieren.

VR Casinos können als natürliche Weiterentwicklung der Online-Spielhäuser gesehen werden. Diese funktionieren auf einem höheren Aggregatzustand von digitaler Technologie und bieten erweiterte Schnittstellen, um Glücksspiel online neu erleben zu können. Die Atmosphäre ist dichter als in jedem bisherigen Live Casino. Die Interaktionsmöglichkeiten mit Croupiers und anderen Spielern werden auf ein neues Niveau gehoben.

Die Technologie ist nahezu unbegrenzt erweiterbar und verbessert sich Jahr für Jahr. Entsprechend wird das Angebot vielfältiger und die Zahl der VR Casinos nimmt zu. Das wiederum sorgt für einen höheren Konkurrenzkampf am Markt und erhöht die Qualität der Spielstätten.

Varianten, um Virtual Reality Casino zu besuchen

Obwohl das Stichwort „Virtual Reality“ erst seit wenigen Jahren größere Kreise zieht, ist die Technologie mehr als ein Jahrzehnt alt. Das Gute daran: Die Produkte hatten Zeit sich zu beweisen und zu reifen. Bislang konnte noch kein Unternehmen das Monopol ergattern, was der Vielfalt des Angebots gut tut.

Es existieren einige interessante Varianten, die mit ihrem Preis, ihrer Verarbeitung und bestimmten Alleinstellungsmerkmalen versuchen, sich von der Masse abzuheben. Obwohl wir am Anfang dieser Entwicklungen stehen, lassen sich erste Kandidaten herausheben. Jeder davon glänzt mit Eigenschaften, die ein anderes Produkt nicht besitzt. Welche Anbieter es gibt und welche Vorzüge sie mitbringen, erfahren Sie hier.

  • Google Cardboard: Bei dem Google Cardboard handelt es sich um eine Schablone aus Karton. In diese lässt sich das Smartphone stecken, welches im Anschluss als VR-Brille fungiert. Der Karton ist ausgestattet mit zwei Öffnungen, in denen jeweils eine Linse steckt. Die Konstruktion hat sich seit ihrer ersten Veröffentlichung 2014 weiterentwickelt und erfüllt trotz Einfachheit ihren Zweck.
  • Oculus VR Brillen: Bei Oculus handelt es sich um eine Tochtergesellschaft von Meta. Mit dem Oculus Rift hat man 2016 ein VR-Headset herausgebracht. Das Display ermöglicht ein Sichtfeld von bis zu 110 Grad, was weit über dem Branchenstandard liegt. Die Möglichkeit, in die virtuelle Welt vollends einzutauchen, gilt bei diesem VR-Produkt als höher, als bei den meisten anderen Sets.
  • Samsung Gear: Die Erstvorstellung des Samsung Gear fand auf der IFA 2013 statt. In den darauffolgenden Jahren gab es mehrere Nachfolger und Weiterentwicklungen. Es handelt sich um ein Set von Komponenten, die eine Virtual Reality Gesamterfahrung ermöglichen. Dazu gehören eine 360 Grad Kamera, Fitness Armbänder, Smartwatches und eine VR-Brille.
  • HTC Vive: HTC und Valve haben in Kooperation dieses VR-Set entwickelt und knüpfen damit an Valves SteamVR-Projekt an. Offiziell ging das Set 2016 an den Start. Mit einer Frequenz von 90 Hertz werden auf 1080 x 1200 Pixel hochauflösende Bilder in das Auge des Nutzers gesendet. Das Ganze paart sich mit einem 360-Grad-Rundumblick. Die sogenannten „Steam-VR-Basisstationen“ können die Position des Nutzers ermitteln und an die Hardware weitergeben.
  • Zeiss VR One: VR One stellt eine Virtual Reality Brille dar. Als Zusatz ist lediglich ein Smartphone vonnöten. Mit einem Sichtfeld von 100 Grad konkurriert Zeiss mit den zuvor genannten Marken. Smartphones unterschiedlicher Art sind mit dem VR One kompatibel. Display-Größen von 4,7 bis 5,5 Zoll finden Unterstützung.
  • Playstation VR: Sony hat hier ein VR-Headset herausgebracht, das für die Playstation 4 entwickelt wurde. Das Gerät erschien 2016 am Markt. Im Laufe des Jahres 2022 erscheinte mit der VR2 dessen Nachfolger. Hier soll unter anderem ein VR-Controller vorhanden sein, der das Erlebnis komplettiert.

Wie funktionieren Virtual Reality Casino Spiele?

Betreiber von VR Casinos haben verstanden, dass ihre Kunden mehr wollen als nur eine weitere Glücksspielstätte. Zocker möchten nicht nur Profite einstreichen, sondern unterhalten werden. In einem entsprechenden Casino lassen sich alle Spiele virtuell wahrnehmen.

Entsprechende Zugangsstellen zwischen Nutzer und Online Casino sind zu schaffen. Dies funktioniert über die zuvor angesprochene VR-Technik. Mittels spezieller Brillen und Headsets wird die Illusion, direkt vor Ort zu sein, kreiert. Das beginnt bereits in der Spiellobby. Von hier aus kann sich ein Spieler entscheiden, worauf er oder sie Lust hat.

Nach der Lobby kommen die Slots und Tischspiele an die Reihe. Hier zeigen sich die Stärken von Virtual Reality. Mittels modernster Technologie wird nicht nur die Illusion erzeugt, selbst vor Ort zu sein. Andere Teilnehmer werden ebenfalls realitätsgetreu abgebildet – Interaktionsmöglichkeiten inklusive. In der Pause lässt sich die Erfahrung mit einem „Plausch“ mit anderen Spielern in der Lounge abrunden.

Fazit: Viele renommierte Casinos werden VR Funktion anbieten

Mit einem Umsatz von über 9 Milliarden US-Dollar pro Jahr – Tendenz steigend – hat sich die VR-Technologie bereits im Massenmarkt etabliert. Die Technologie wird jährlich spürbar besser. Die Betreiber für Glücksspielstätten tun gut daran, VR im Blick zu behalten. Die Ersten sind auf den Zug aufgesprungen. Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit werden weitere Anbieter folgen und für einen weiter anhaltenden Trend von Virtual Reality sorgen.

Dabei sollte nicht verkannt werden, dass die Technik noch gewisse Schwächen hat. Obwohl die ersten Produkte mit Marktreife seit knapp zehn Jahren am Start sind, sind einige Kinderkrankheiten nicht ausgemerzt. Der Konkurrenzkampf belebt das Geschäft. Die Preise für die Technologie werden weiter sinken und sich deren Qualität erhöhen. Im Moment spricht nichts dagegen, dass VR seinen Siegeszug im Bereich der Online Casinos fortsetzen kann.

Christine Hertz
Christine Hertz
Casino- & Slot-Testerin
Mein Name ist Christine, und ich bin eine erfahrene Autorin bei CasinoStreber, der führenden Informationsquelle für deutsche Fans von Online Casinos und Glücksspielen. Mit einer langjährigen Expertise im Bereich des Online-Glücksspiels und den Online Casinos bin ich in der iGaming-Branche bestens vertraut. Besonders meine Bewertungen stehen für tiefgreifende Analysen und umfangreiches Wissen in diesem Sektor. Bei CasinoStreber bin ich zuständig für das Verfassen unterschiedlichster Inhalte, angefangen bei Casino- und Slot-Bewertungen bis hin zu Beiträgen über das Online-Spielen.